fire fighting since 1904

1990 bis jetzt

1989  Die Wende

1989 öffneten sich die Grenzen und nun begann auch bei unserer Wehr eine neue, andere Zeit.
Bereits Anfang Dezember kam es zu den ersten Kontakten zu den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lübars. Erfahrungen wurden ausgetauscht und weitere Aktivitäten vereinbart.
Bei der letzten großen Einsatzübung der Freiwilligen Feuerwehren des Stadtbezirkes Pankow
im Mai 1990 waren Kameraden aus Lübars als kritische Beobachter anwesend.
Die durch den letzten Brand baufällige Feldscheune in der Schildower Straße wurde zum Einsturz gebracht,
angesteckt und dann erfolgreich von den Kameraden Freiwilligen Feuerwehren Pankows gelöscht.

Die zu dieser Zeit immer noch bestehenden Grenzanlagen  verhinderten
einen direkten Straßenverkehr zwischen Lübars und Blankenfelde. 
Im Juni 1990 wurde auf Initiative des Wehrführers von Lübars, Helmut Qualitz, kurzerhand beschlossen,
den Übergang an der Blankenfelder Chaussee zu öffnen.  Mit Technik wurde die Mauer geöffnet und die Straße befahrbar gemacht.
Die Öffnung dieses Übergangs wurde am 8. Juni 1990 von den beiden Feuerwehren im Beisein des damaligen Bezirksbürgermeisters von Reinickendorf, Detlef Dzembritzki , offiziell gefeiert.

Bild T3.1.1  Mauer 1990  Bild T3.1 - 1990-06-08-Grenzffnung

 

Juni 1990
Wir erhielten eine Einladung von der Freiwilligen Feuerwehr Aukrug-Bünzen und nahmen an den Wettkämpfen zum Amtsfeuerwehrtag teil.
Zu dieser Zeit konnten wir noch nicht mit unserem Fahrzeug die Grenze passieren, so dass wir alle notwendigen Gerätschaften einschließlich TS8 in einem gemieteten Bus transportieren mußten.
Wir starteten in der Schnelligkeitsübung und beim Geländemarsch.
Begeistert waren wir von der Gastfreundschaft der Bünzener Feuerwehrkameraden.  

Bild T3.2   Bnzen

1. Januar 1991
Mit der Vereinigung der beiden deutschen Staaten am 3. Oktober 1990 wurden auch die Feuerwehren von Berlin zusammengeführt.
Am 1. Januar 1991 wurden wir aus der Obhut  des Rates des Stadtbezirkes Pankow herausgelöst und waren nun der Berliner Feuerwehr unterstellt.
Durch diesen Zusammenschluss kam viel Neues auf uns zu, zum Beispiel:

  1. Wir erhielten eine neue sichere persönliche Ausrüstung (Helm, Stiefel, Einsatzanzug, Ausgehuniform).  Schweren Herzens trennten wir uns von unserem blanken Helm, der gerade paar Jahre vorher eingeführt worden war.
    Bild T HelmeK 
  2. Unsere Dienstgrade wurden denen der Westberliner Feuerwehr angepasst.
  3. Die Ost-Wehrleiter und ihre Stellvertreter mussten in einer geheimen Wahl neu oder abgewählt werden.  Von nun an hießen sie Wehrführer.
  4. Im Bereich Einsatz wurde vieles neu geregelt, z.B. die Lagemeldung und die Berichterstattung über jeden Einsatz.
    Neue Tätigkeitsfelder kamen hinzu. Der Rettungsdienst und die technischen Hilfeleistungen traten von nun an in den Vordergrund. Damit stiegen unsere Einsatzzahlen sprunghaft an.
  5. Alle aktiven Kameraden mussten sich einer neuen Tauglichkeitsuntersuchung (G26/3) unterziehen, deren Ergebnis entschied über den Verbleib im aktiven Dienst.
  6. Gewöhnen mussten wir uns an viele neue Vorschriften und viele Formblätter.
  7. Auch das Recht des Einspruchs bzw. Widerspruchs mussten wir lernen, um unsere Interessen ggf. durchzusetzen.
  8. Die Freiwilligen Feuerwehren sind einer Berufs-Feuerwache zugeordnet, die die Betreuung übernimmt. Unsere zuständige Betreuungswache war anfangs die FW Pankow (2600), deshalb ist die Kennzahl unserer Wehr 2630. Heute ist die Feuerwache Wittenau für uns zuständig.
  9. Die Kameraden erhalten nun für den Einsatz- und Übungsdienst eine Aufwandsentschädigung.
  10. Eine neue Geschäftsanweisung für die Freiwilligen Feuerwehren sollte alsbald in Kraft treten, wurde aber erst im Jahr 2000 eingeführt.
  11. Der Vorbeugende Brandschutz (VB) war nicht mehr im Profil der Freiwilligen Feuerwehr, so wurden fast alle unsere Kameraden des VB in die Ehrenabteilung übernommen.

 

Fahrzeuge 1990 – 1994


Unseren Tanker TLF8-LO gaben wir 1990 ab und erhielten ein Tanklöschfahrzeug TLF-W50. Da bis 1992 bei der Berliner Feuerwehr alle LO nach und nach ausgesondert worden sind, kam ein Löschfahrzeug auf W50 bei uns zum Einsatz.
1994 wurde dann das LF16-W50 durch ein Löschhilfeleistungsfahrzeug LHF 16/16 auf Mercedes ersetzt.  Damit hatten wir erstmals neue Technik wie Schere, Spreizer und Hebekissen sowie 1600  Liter Wasser an Bord.

 


 

Juni 1993
Mit einem „Tag der offenen Tür“ beging unsere Wehr den 90. Jahrestag ihrer Gründung.


Bild T3.4 - 90-Jahr-Feier

 

17. März 1994
Die Alarmierung über Sirene wurde in Blankenfelde eingestellt.
Jeder Kamerad erhielt einen digitalen Meldeempfänger (DME),  auf dem die Art der Tätigkeit,
die Adresse des Einsatzortes und die Uhrzeit abzulesen ist.
Von nun an wussten die Bürger nicht mehr, wann ihre Feuerwehr im Einsatz ist.


Bild T3.5 - Sirene  -  DME

 

Mai 1995
Für den Katastrophenschutz wurde uns vom Bund ein Löschfahrzeug LF16-TS zur Verfügung gestellt.
Die angekündigte Zusatzbestückung für dieses Fahrzeug erfolgte bei uns im Jahr 2002. 
Ein Schlauchwagen SW 2000, eingesetzt seit November 1997, ergänzt die Mittel für den Katastrophenschutz.
Mit diesen Fahrzeugen waren wir im August 2002 mehrere Tage beim Elbehochwasser im Einsatz und auch bei verschiedenen nachfolgenden Hochwasserlagen in Brandenburg.


Bild T3.6  -  Hochwasser

März 1996
Wir erhielten wie alle Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr eine neue sicherere Einsatzkleidung  (Nomex)

  
Bild T3.7 - Nomex

 

Juni 1998
Im Rahmen des 95. Jahrestages des Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Blankenfelde wurde am 6. Juni 1998 die Jugendfeuerwehr Blankenfelde als 38. Jugendfeuerwehr Berlins gegründet. Die Kinder und Jugendlichen werden auf die Aufgaben vorbereitet, die später bei der „großen“ Feuerwehr auf sie zukommen werden. Ihre Betreuung übernahm Jugendwart Mario Wiegels.

Näheres dazu auf der Seite „Unsere Jugend“

 

April 1999
Am 16. April 1999 wurde der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Blankenfelde mit folgenden Aufgaben und Zielen gegründet :

  1. Unterstützung und Förderung der Jugendfeuerwehr Blankenfelde bei Werbung von neuen Mitgliedern sowie bei Beschaffung von Trainigs- und Ausrüstungsmaterialien
  2. Unterstützung und Förderung der FF Blankenfelde

Näheres dazu auf der Seite  „Unsere Förderer“

 


 

Januar 2001
Wir haben ein Tanklöschfahrzeug  TLF 24/50 in unserer Wehr im Einsatz. Die 5000 Liter Wasser sind bei Flur- und Waldbränden sowie bei Bränden in Kleingarten-anlagen besonders wertvoll. Es kommt auch schon mal vor, dass wir überörtlich eingesetzt werden, so am 28. und 29. April 2002 bei einem Reifenlagerbrand in Oranienburg.   

 

November 2001
Der Kamerad und Wehrleiter Fritz Schödel beging sein 40-jähriges Dienstjubiläum  im Kreise seiner Kameraden. Für seine Leistungen im Feuerwehrwesen wurde er vom Deutschen Feuerwehrverband mit dem „Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber“ ausgezeichnet.


Bild T3.9   Fritz 40 Dienstjub

 

Dezember 2002
Ein Übungsabend unserer Wehr fand in der ICE-Wartungswerkstatt Rummelsburg  mit dem Thema „Theoretische Grundlagen und praktische Übungen für die Einsatztaktik bei Notfällen mit ICE-Zügen“ statt.


Bild T3.10   ICE

März 2003
Kameraden unserer Wehr übten auf dem Gelände der GASAG in Mariendorf richtiges Verhalten an beschädigten Gasleitungen.


Bild T3.11K GASAG

 

Mai 2003  

 Bild T3.12   100 Jahre
Wir haben am 31. Mai 2003 das 100 – jährige Bestehen unserer Freiwilligen Feuerwehr gefeiert ! In einer Festveranstaltung erhielten wir viele Glückwünsche und erfuhren Würdigung unserer Leistungen über die Jahre.
Neben Fahrzeug- , Technik- und Chronik-Ausstellung zeigten die Kameraden ihr Können und Wissen aus der Arbeit der Feuerwehr und führten  verschiedene Übungselementen für die vielen interessierten Zuschauer  vor:

  1. Eine Löschübung wie vor 100 Jahren mit einer pferdebespannten Handdruckspritze
  2. Ein Löschangriff unserer Jugendfeuerwehr mit dem LF TS
  3. Menschenrettung mit Hilfe von Leitern und Sprungpolster
  4. Das Verhalten bei einem Autounfall unter Einsetzen von Schere und Spreizer und Retten von Menschenleben
  5. Das Löschen eines Wohnungsbrandes

Der Förderverein hatte eine große Tombola organisiert und hielt viele andere Überraschungen bereit.  Bei Hindernislauf, Wissens-Center, Reiten, Töpfern, Schminken und Kübelspritzen hatten die Kinder viel Spaß und Freude.  Ein besonderer Höhepunkt war, auf der Drehleiter die Aussicht über Blankenfelde zu genießen.

Bild T3.13  Historisch  Bild T3.14   Unfall Bild T3.15   Wohnung

 

September 2004
Die Berliner Feuerwehr nahm an der internationalen Feuerwehrübung „NAFTA Debno 2004“ in Polen  teil, unter den Teilnehmern waren auch Kameraden unserer Wehr. Folgende Übungselemente wurden gemeinsam geprobt:

  1. ein Lkw übersieht die Schranke an einem Bahnübergang und rast in einen Waggon randvoll mit Flüssiggas
  2. dann rasen 4 Autos auf der Hauptstrasse ineinander
  3. und schließlich bricht Feuer in der benachbarten Ölraffinerie aus

Bild T3.16  Debno

 

21. Januar 2005
As neuer Jugendwart wurde der Kamerad René Thiede gewählt. Sein Stellvertreter wurde  der Kamerad Ronny Böhlke.

 


 

Ab 2007  Wehrleiter Lutz Wulf  

 Bild T3.17 - Lutz Wulf
Bereits mit 16 Jahren wurde der Kamerad Lutz Wulf aktives Mitglied unserer Wehr. Vorher war er Mitglied der AG „Junge Brandschutzhelfer“. Seit 1995 hatte er sich als Stellvertreter des Wehrleiters in die Leitungstätigkeit unserer Wehr eingearbeitet.
Ständige Verbindung hält er zur Platanen-Grundschule. Mit Unterrichtsstunden über Brandschutzerziehung versucht er, Nachwuchs für unsere Jugendfeuerwehr zu gewinnen.

Der bisherige Wehrleiter Kamerad Fritz Schödel hat im 63. Lebensjahr seine Wehrleitertätigkeit beendet, ist aber weiterhin im aktiven Einsatzdienst tätig. Nach 19 Jahren als Wehrleiter und vorher 18 Jahren als Stellvertreter des Wehrleiters hat er lange Zeit das Geschehen unserer Wehr mitbestimmt und maßgeblich gelenkt. Für seine stete Einsatzbereitschaft und sein unermüdliches Engagement danken ihm die Kameraden der Wehr.

 

Mai 2008
Wie an mehreren Orten von Berlins wurden auch für den Ausrückebereich Blankenfelde und Umgebung die Hilfsfristen von Rettungswagen von max. 8 Minuten nicht immer eingehalten. Deshalb wurden in einem neuen Einsatzkonzept der Berliner Feuerwehr u.a.  neue RTW-Standorte festgelegt, so auch für Blankenfelde. Es entstand die derzeitige Container-Lösung als Provisorium, die durch einen Neubau ersetzt werden soll. Der  „RTW Blankenfelde“  ist hier 24 Stunden im Dienst und wird durch Kräfte der Berufsfeuerwehr besetzt.

Bild T3.18 - RTW

2009
Kameraden unserer Wehr erhielten auf dem Gelände des U-Bahnhofes Jungfernheide eine Einweisung für das Verhalten bei Unfällen und Bränden an U-Bahn-Zügen.

Bild T3.19K U-Bahn

12. September 2009   -   Firefighter Challenge
200 Starter aus Österreich, Tschechien, Ungarn, Frankreich, Polen, USA und ganz Deutschland traten diesen Wettkampf an.  Es wird der Einsatz der Feuerwehrleute vom Anfang bis zum Schluss eines Einsatzes simuliert. Dabei ist die gesamte feuerwehrtypische Einsatzkleidung mit angeschlossenem Pressluftatmer zu tragen. Die Teilnehmer gehen wie im tatsächlichen Einsatz an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit.
Unser Kamerad  Mirko Wulf ist dabei und geht schon als 2. Starter auf die Strecke. Am Ende ist er mit einer ausgezeichneten Zeit von 2:25,89 Minuten  22. des gesamten Feldes und damit bester Kamerad einer Freiwilligen Feuerwehr.

Bild T3.20   Challenge 2009

8. Juni 2010
Eine Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die Grenzöffnung der Blankenfelder Chaussee durch die Freiwilligen Feuerwehren von Blankenfelde und Lübars wurde unter Federführung der CDU Pankow und Reinickendorf organisiert. Besonders gedankt wurde dem damaligen Wehrleiter der FF Lübars, Helmut Qualitz, für seine Idee  und für die Durchführung und ebenfalls dem damaligen Wehrleiter der FF Blankenfelde, Fritz Schödel, durch den Bezirksbürgermeister von Reinickendorf Frank Balzer.

Bild T3.21     Mauerffnung Bild T3.22   20 Jahre Mauerffnung

29. Juli 2010
Nach 49 Jahren Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr wurde  unser Kamerad Fritz Schödel aus dem aktiven Dienst verabschiedet und in die Ehrenabteilung übernommen. Mit  66 Jahren war er ältester Feuerwehrmann Berlins im aktiven Dienst. Die Kameraden der Wehr, die Jugendfeuerwehr, die Ehrenabteilung und viele ehemalige Kameraden der Wehren des Stadtbezirkes Pankow waren zu der Feierstunde im Rathaus Pankow anwesend. Der Stadtbezirksbürgermeister, Herr Matthias Köhne, würdigte sein großes Engagement im Ehrenamt.  Aus den Händen der Vorsitzenden des Landesverbandes der Freiwilligen Feuerwehren, Frau Brigitte Schiffel, erhielt er vom Deutschen Feuerwehrverband das „Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz  in Gold“  für seine langjährigen sehr guten Leistungen im Feuerwehrwesen.

Bild T3.23   Fritz   Bild T3.24   Fritz JF

3. /4. September 2010
An der  4. Firefighter Challenge nahmen von unserer Wehr 2 Kameraden teil.
Mirko Wulf erreichte mit einer Zeit von 2:16,53 Min. den 19. Platz (im Vorjahr 2:25:89) und Adrian Radke erreichte mit der Zeit von 3:25,29 den 133. Platz.  Insgesamt nahmen 207 Feuerwehrleute aus ganz Deutschland, Polen, USA, Frankreich und Slowenien  teil.
Herzlichen Glückwunsch den beiden zu den sehr guten Ergebnissen !

Bild T3.25   Mirko   Bild T3.26   Mirko und Adrian

 


 

April 2011


Unser Freund und Förderer Dieter Michehl ist am 3. April 2011 verstorben.
Seit 1992 hat er sich aktiv für die Entwicklung unseres Ortes Blankenfelde eingesetzt. Dabei hatte er u.a. die Entwicklung und Förderung des Nachwuchses unserer Freiwilligen Feuerwehr im Auge und hat besonders die Jugendfeuerwehr unterstützt.
Wir sind dankbar für dieses Engagement und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Bild T3.27    Michehl                                                                                                                                                             

 

September 2011

Generationswechsel das TLF 24/50 Baujahr 1991 wird durch ein TLF 24/50 CAFS Baujahr 2009 ersetzt.

Oktober 2011

21.10.2011 Austausch der Einsatzkleidung. Aus dunkelblau wird sandfarbend.

 

November 2012

16.11.2012 Das TLF 24/50 CAFS ( Baujahr 2009 ) wird von unserer Feuerwache abgezogen und durch ein TLF 20/24 Tr-OS ( Baujahr 2012 ) ersetzt. Die vorher eingesetzten TLF 24/50 waren gerade in den Kleingartenanlagen ohne Wasserversorgung eine gute Wasserreserve. Ob das neue TLF 20/24 mit gut 2600 Liter weniger Wasser der Aufgabe gerecht wird, zeigen sicherlich die kommenden Einsätze.

 

November 2012

Einsatz: Tier in Notlage. Wer ist  denn hier Ängstlicher?

2012-11-02-0742

Juni 2013

Einsatz zum Hochwasser in Leipzig und Magdeburg.

aut  

schl

Oktober 2013

Seit einigen Monaten werden bereits die Räume der FF instandgesetzt.

Aber nun hat der eigentliche Wachneubau für den RTW Stützpunkt der Berufsfeuerwehr begonnen.

baggi

 

April 2014

Richtfest für den neuen RTW Stützpunkt

richt1richt2richt3

 

Dezember 2014

Seit dem 15.12.2014 ist der neue RTW Stützpunkt in Blankenfelde in Dienst gegangen. Der Stützpunkt wird von 2 Kollegen der Feuerwache 2200 besetzt. 
Durch die Fertigstellung konnten wir unseren SW2000 und unser LF16 wieder auf Wache unterbringen und natürlich wieder in Dienst nehmen.

20141109 134900

Januar 2015


Am 24.01.2015 war die FF Berlin Blankenfelde auf der Grünen Woche in der Halle 4.2 vertreten. Es wurde über die Arbeit unserer Feuerwehr informiert. Auch die Brandschutzerziehung war eine wichtige Aufgabe.

 

gruenw1gruenw2

 Am 25.01.2015 war unsere Feuerwehr zum 12 Neujahrsempfang auf dem höchsten Punkt Berlins.

Mit dem Tage ist nun der höchste Punkt Berlins hier in Blankenfelde und 2m höher als der Teufelsberg.

arken2arken3arken1arken4

Am 11.06.2016 war die 112 Jahrfeier unserer FF.

Weiteres in Kürze!

 

Am 23.06.2016 waren einige Kammeraden zur Gefahrgutausbildung bei der Deutschen Bahn.

Es ging um Unfälle mit def. Kesselwagen und das Eindemmen der Gefahr.

LOKwagenloch

wagen2wagen3

Anmerkung: Auf Grund der großen Hitze von fast 35 Grad durften wir ohne Schutzanzug Üben.

 MW

Mittwoch, 20. September 2017

Designed by LernVid.com