fire fighting since 1904

1945-1990


 

1983

  Bild 16 - 1983 Mitglieder der Wehr
Am 11. Juni 1983 begingen wir das 80-jährige Jubiläum der Gründung unserer Wehr auf dem Gelände der Feuerwache. Der Nachmittag gehörte den Kindern mit Kübelspritzwettbewerb, Wissensstraße, Luftgewehrschießen.

1984
Ein Gerätewagen LF8-GW vom Typ LO wurde unserer Wehr übergeben.  Dieses Fahrzeug (das einzige dieser Art im Stadtbezirk) wurde für Unfälle und Havarien genutzt und hatte u.a. folgende Spezial-Ausrüstung: Einmann-Kettensäge, Sauerstoff-Schneidgerät, Tierhebegerät, Hebelzuggerät, Hebekissen.

1985
Unserer Wehr wurde ein Schlauchwagen  SW vom Typ  W50 übergeben. Dieser Schlauchwagen war mit 2000 m B-Schlauchleitung und einer Verstärkerspritze bestückt und wurde genutzt zur Wasserförderung über lange Wegestrecken.

1987

 Bild 17 - 1987 Garagenabri Bild 18 - Garagenumbau
Die im Jahre 1976 von den Kameraden gebauten Garagen waren mit den großen Fahrzeugen, vor allem bei schlechten Witterungsbedingungen wie Eis und Schnee, schwer erreichbar. Deshalb wurden die 3 Garagen abgerissen und 4 neue Garagen und ein Kohlenlagerraum errichtet. Die Einfahrt erfolgte nun vom Hof aus. Die Leistungen erbrachten die Kameraden im Rahmen von VMI-Stunden.

1985

  Bild 20 - Mitglieder der FF
Am 28. und 29. Mai beging unsere Wehr ihr 85-jähriges Jubiläum.
Bei einem Tag der offenen Tür präsentierte die Wehr sich mit

  1. Ausstellung der eigenen Technik
  2. Wissensstraße und Spiele für Kinder
  3. Ausstellung der eigenen Chronik
  4. Demonstrationen der vorhandnen Geräte und Ausrüstungen

 

1988 – 2006  Wehrleiter Fritz Schödel

  Bild 19 - Fritz Schdel
Mit 17 Jahren ist Fritz Schödel am 4.11.1961 in die Freiwillige Feuerwehr  Blankenfelde eingetreten. Nach Absolvierung der erforderlichen Lehrgänge und des organisierten Selbststudiums in den Jahren 1969 – 1970 wurde er zum 1. März 1970 zum Stellvertreter des Wehrleiters für Einsatz-, Aus- und Weiterbildung berufen.  Ab 1. Januar 1988 wurde er Wehrleiter und nach der Wende auch gewählter Wehrleiter. Ab 1970 wohnte er mit seiner Familie im Gebäude der Feuerwache. Durch sein Wissen und seine Erfahrungen hat er einen wesentlichen Anteil an den viele Verbesserungen am Objekt und an der Technik. Die Anbauten unserer Wache, wie Schulungsraum, Küche, Garagen und Werkstatt sind durch seine Aktivitäten entstanden.

April 1990
Am 27. April 1990 wurde unserer Wehr der Name  unseres langjährigen Mitgliedes und Wehrleiters, verstorben im Dezember 1988, 
„Ewald Schulz“
im Rahmen einer festlichen Veranstaltung  im Beisein der Ehefrau Gertrud Schulz verliehen.  Im Vorfeld hatten wir uns intensiv mit dem Leben und der Feuerwehrzugehörigkeit von ihm beschäftigt. Es entstand eine Dokumentation zur Erinnerung. Eine Wand im Schulungsraum  wurde zum Gedenken an ihn gestaltet.    

 

                                                                                                                                Maritta Schödel                      

 
Mittwoch, 20. September 2017

Designed by LernVid.com