fire fighting since 1904

1945-1990

 

Mai 1976
Unserer Wehr wurde ein KLF vom Typ B1000 übergeben.  Auf Grund der geringen Fahrzeugbreite von 1,90 m konnten wir fast alle Kleingartenwege befahren und mit über 200 m Schlauchleitung fast jede Brandstelle erreichen.

1976 – 1977
Hinter dem neu gebauten Schulungsraum wurden 3 Garagen gebaut. Vom Rat des Stadtbezirkes Pankow wurden die finanziellen Mittel bereitgestellt, den Bau führten die Kameraden in Eigenleistung durch. Untergestellt wurde ein MTW (Mannschaftswagen) und ein GW (Gerätewagen).

1977 und folgende Jahre
Mit dem neuen Brandschutzgesetz von 1974  erhielten die Freiwilligen Feuerwehren mehr Aufgaben und eine größere Verantwortung im jeweiligen Territorium. Seit 1976 gab es neue Statuten der örtlichen und betrieblichen Feuerwehren. Die Dienstdurchführung der Freiwilligen Feuerwehren wurde auf der Grundlage der Direktive 33/77 vereinheitlicht. Bei der Erfüllung der Aufgabenstellung  der Direktive auf der Grundlage von festgelegten Bewertungskriterien  konnten die Freiwilligen Feuerwehren als „Vorbildliche Freiwillige Feuerwehr“ anerkannt werden.
Unsere Wehr erhielt diese Anerkennung erstmals zum 7. Oktober 1979. Im Abstand von 3 Jahren haben wir diese Anerkennung verteidigt. Wir erhielten am 1. Mai 1983, am 1. Mai 1986 und am 1. Mai 1989 erneut eine Anerkennungsurkunde.

1978

  Bild 13 - 1975 Rohbau Kche
Auf der Jahreshauptversammlung am 4. Januar 1978 wurde von den Kameraden der Anbau einer Küche an den Schulungsraum beschlossen. Mit der Verpflichtung von ca. 20 VMI-Stunden jedes Kameraden und finanziellen Mitteln des Rates des Stadtbezirkes konnte im Juni 1978 mit dem Bau begonnen werden.  Nach dem Abschluss der Innenarbeiten im Dezember 1978 hatten wir mit 872 freiwilligen Stunden Werte  von 4300.- Mark geschaffen.

April 1978

 Bild 14 - 1978 - Ausstellung 75 Jahre FF 
Aus Anlass des 75-jährigen Bestehens unserer Wehr am 21. April 1978 fand am 3. Juni eine Festveranstaltung statt. Tagsüber waren im Rahmen eines Tages der offenen Tür  eine Ausstellung der Entwicklung der Feuerwehrtechnik, eine Ausstellung zum Vorbeugenden Brandschutz und die Chronik  der Wehr zu besichtigen. Kinder konnten bei einer Wissensstrasse ihr Wissen im Brandschutz unter Beweis stellen. Zusammen mit der 17. Oberschule war ein Wissenstoto und ein Zeichenwettbewerb zum Thema „Helft Brände verhüten“ organisiert worden.
Auf der Veranstaltung am Abend  überbrachte uns der Bezirksbürgermeister, Gen. Brandt, herzliche Grüße und Glückwünsche.  Große Freude war bei unseren „alten Hasen“ Hermann Heitzmann, Willi Heitzmann, Walter Görg, Otto Lindemann, Erwin Krenzlin und Ewald Schulz, die für ihre langjährige Zugehörigkeit zu unserer Wehr mit einem Präsent geehrt wurden.

1979
Unsere Wehr erhielt ein fabrikneues Löschfahrzeug  LF8-TS8 mit STA vom Typ LO. Damit konnte das LF8 von 1968 zum TLF umgerüstet werden.  Dieses Fahrzeug enthält nun 2 Wasserbehälter mit je 900 l Wasser für den 1. Angriff.

1982

  Bild 15 - 1982 Richtfest Werkstatt
Ebenfalls in Eigenleistung der Kameraden entstand eine große Werkstatt und Lagerraum zur Unterbringung von Geräten,Werkzeugen und Schläuchen.

Mittwoch, 20. September 2017

Designed by LernVid.com